Einführung in den Forex-Handel

Wenn Sie erfahren wollen, wie man mit Devisen handelt, brauchen Sie sich ein bisschen anzustrengen und festen Wille zu haben. IFC Markets bietet Ihnen an, keine Zeit auf das Surfen für passende Materialien zu verlieren und alles bei uns zu lernen. Der Währungsmarkt ist heutzutage einer der populärsten Bereiche für jeden Trader, da der tägliche Umsatz auf diesem Markt mehr als 4 Trillionen beträgt.
Diese Abteilung offenbart die Hauptkonzepte des FX-Handels und ermöglicht Ihnen zu erfahren, wie man auf dem Devisenmarkt handeln kann.

Sie müssen sich an allen Details konzentrieren, um ein vollständiges Bild des Marktes zu haben: wie er funktioniert, welche Instrumente hier gehandelt werden, was die Hauptkonzepte des Handels sind, was analytische Instrumente bedeuten, um genaue Vorhersagen zu machen, welche Instrumente hohe Liquidität haben und usw. Sie könnten am Anfang verwirrt sein, aber es ist nicht so schwierig, wenn Sie es ernster studieren. In dieser Abteilung finden Sie heraus, wer die Marktteilnehmer sind, welche Hauptkonzepte, die nicht vergessen werden sollen, dort geben, wie man Gewinn/Verlust berechnet und usw.

Wenn Sie sich schließlich dafür entschieden haben, am Devisenhandel teilzunehmen und zu erfahren, wie man online handelt, dann ist das der richtigste Anfangpunkt für Sie. Bevor ernste Schritte an diese Richtung zu machen, machen Sie sich mit der spezifischen Fachsprache und Handelslogik bekannt. Außerdem können Sie auch ein Demokonto eröffnen, um alle diese Konzepte auf dem Terminal zu sehen, visuelles Gedächtnis wird Ihnen helfen, alles schneller zu verstehen. Außerdem ist es für einen Einsteiger sehr wichtig, mit einem Demokonto anzufangen ohne unnötige Geldverschwendung.

Wir empfehlen Ihnen, politische und finanzielle Ereignisse weltweit zu verfolgen, weil jedes Ereignis, das in diesen Bereichen geschieht, den Markt und sein Verhalten direkt beeinflusst. Im Großen und Ganzen können Sie mit dem Realhandel anfangen, sobald Sie Gewinne auf Ihrem Demokonto haben.

  • Devisenmarktteilnehmer

    Forex Marktteilnehmer sind hauptsächlich großte Geschäftsbanken, durch die die wesentlichen Operationen von Ausfuhr- und Einfuhrhändlern, Investitionseinrichtungen, Versicherungs- und Pensionskassen, Absicherern und privaten Anlegern durchgeführt werden. Die Geschäftsbanken führen auch Handelsoperationen in ihren eigenen Interessen und auf ihren eigenen Kosten durch. Dabei können die großen Banken täglich mit Milliarden Dollars handeln, und viele machen ihren Hauptgewinn durch spekulative Operationen auf dem Devisenmarkt.

  • Populäre Mythen und Irrtümer über Forex

    Entsprechend ist das Risiko viel zu hoch. Jedoch ist Forex kein Roulette, da zugrunde der Währungskursveränderungen bestimmte Gesetzmäßigkeiten liegen. Erstens hängt der Wert der Währung von den Wirtschaftskennziffern des Landes und zweitens von den Präferenzen und Erwartungen der Marktteilnehmer ab. Das alles kann aufgrund der objektiven Faktoren analysiert werden.

  • Was ist eine Margin - Handel mit Margin

    Typische Transaktionsvolumina im Zwischenbankaustausch betragen Millionen und sogar Milliarden Dollar. Die Teilnehmer des Zwischenbankmarktes sind Banken und ihre Kunden (multinationale Gesellschaften, die Hedgefonds und andere Privatanleger). So ist es offensichtlich, dass für die meisten Privatanleger die Volumenschwelle für den Eingang auf diese Plattform viel zu hoch ist.

  • Was bedeutet der Handel mit Margin - Handelsumfang

    Der Devisenaustauschmarkt ist der größte nicht zentralisierte Markt, dessen tägliche Handelswendung Billionen Dollar beträgt. Der minimale Geschäftsumfang auf diesem Zwischenbankenmarkt ist zu hoch und für die Anleger, die über die kleinen Mittel verfügen, unzugänglich. Jedoch ermöglicht die Margin sogar den privaten Tradern, mit vielfältigen Währungspaaren zu handeln.

  • Preise Bid/Ask und Spread

    Zu jedem Zeitpunkt wird ein Währungspaar durch zwei Preise notiert: Bid-Preis für den Verkauf und Ask-Preis für den Kauf der Basiswährung gegen die Kurswährung.

  • Fixierter und schwimmender Spread

    Der Unterschied zwischen den laufenden Preisen des Kaufens und Verkaufens wird Spread genannt. Die Spread-Größe wird in den Pips gemessen. Die Berücksichtigung der Spread-Größe ist ein wichtiger Faktor beim Handel. Beim aktiven Handel kann großer Spread dem Kunden große Verluste bringen.

  • Pip und sein Wert

    Pip is the smallest change an exchange rate of a currency pair can make.

  • Swap-Geschäfte - Rollover

    Bei der Übertragung der Position auf ein neues Datum der Valutierung (Übertragung der Position "auf morgen") geschieht ein Swap-Geschäft, in deren Ergebnis auf das Konto oder aus dem Konto des Kunden eine bestimmte Summe angerechnet oder überzogen wird. Die Summe hängt vom Unterschied der Prozentsätze zwischen zwei Währungsgeschäften, von der Richtung des Geschäftes und ihres Umfanges.

  • FX Swap Beispiel - Berechnung von Swap

    Ein Beispiel der Tauschberechnung für das Währungspaar AUDUSD mit einem Transaktionsvolumen von 1 Lot (100 000 AUD) und aktuellem Wechselkurs von 0.9200.

  • Wie können Sie Ihr Gewinn und Verlust berechnen

    Jede Handelsoperation endet mit einem Gewinn oder Verlust, wobei, alle Berechnungen der Plattform automatisch durchführt. Aber es ist nützlich zu wissen, nach welchem Prinzip diese Berechnungen gemacht werden. Es ist notwendig, drei Sachen zu beachten: der Umfang der Position, die Notierungen des Vermögens und die Richtung des Geschäftes (Kauf/Verkauf).

  • Aktienindizes

    Der Aktienindex ist eine Kennzahl, die den Zustand und die Dynamik des Wertpapiermarktes widerspiegelt. Durch den Vergleich vom aktuellen Wert des Indexes mit seinem vorigen Wert kann man das Marktverhalten, seine Reaktion auf die Veränderungen der Makrowirtschaftssituation und die korporativen Ereignisse (Fusionen, Übernahmen u. Ä.) bewerten.